Gesundheitstipps Erkältungen - Drogerie Sonderegger 2013

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gesundheitstipps Erkältungen

Erkältungen

Es ist sehr wichtig, dass Erkältungskrankheiten nicht unterdrückt werden. Der Schwerpunkt sollte darauf gelegt werden, das Immunsystem bei der Abwehr von Erkältungen und im Heilungsprozess zu unterstützen.
Erkältungskrankheiten wie Schnupfen, Halsschmerzen, Husten, Ohrenschmerzen, Fieber, usw. treten dann auf, wenn unsere natürliche Immunabwehr geschwächt ist. Ursachen, die das innere Gleichgewicht unseres Körpers aus dem Lot bringen, können sind: Unterkühlung des Körpers, Stress, seelische Unausgeglichenheit, mangelnde Zufuhr von Vitalstoffen über die Ernährung usw.


Vorbeugung:


  • Achten Sie auf eine ausgewogene und vitalstoffreiche Ernährung.

  • Versuchen Sie Überanstrengung, Stress, Sorgen usw. zu meiden oder diesen Faktoren entgegenzuwirken.

  • Regelmässige körperliche Bewegung an der frischen Luft stärkt das Immunsystem.

  • Vermeiden Sie die Unterkühlung des Körpers (z.B. durch das Tragen von Gesundheitswäsche aus Seide/Wolle).

  • Meiden Sie allzu trockenes Raumklima, weil dadurch die Schleimhäute austrocknen und diese damit anfälliger für Infektionen werden. Die optimale Luftfeuchtigkeit liegt bei ca. 60%.

  • Genügend Schlaf und Ruhe sind sehr wichtig, um gesund zu bleiben.

  • Rauchen erschwert in jedem Fall eine optimale Ausheilung von Erkältungskrankheiten.

  • Pflanzliche Heilmittel wie Echinacea-Präparate stärken und unterstützen die Immunabwehr des Körpers. Erhältlich als Tropfen, Lutschpastillen, Tabletten, Brausetabletten, Kapseln, Sirup (auch für Kleinkinder sehr gut geeignet) oder Globuli. Bei immer wieder auftretenden Erkältungsinfekten empfiehlt sich eine mehrmonatige Spezialbehandlung mit Pro-Symbioflor, Symbioflor 1 und Symbioflor 2. Diese Kur bewirkt eine Stärkung des Immunsystems.

  • Vitalstoffpräparate wie Bio-Strath, Ginseng-Produkte, Lebertran-Kapseln, Burgerstein Zinktabletten/Vitamin-C-Kapseln und Burgerstein Multivitaminpräparate enthalten Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren, die positiv auf das Abwehrsystem wirken und so als Erkältungsschutz dienen.

  • Bei immer wiederkehrenden Infekten kann eine Darmsanierung, verbunden mit der Meidung von tierischem Eiweiss sehr wirksam sein (gemäss sep. Merkblatt Darmaufbau).



Grippeschutz-Kur

Es versteht sich von selbst, dass eine erfolgreiche Grippeprophylaxe von einer gesunden Lebensweise begleitet werden sollte. Eine ausreichende Zufuhr von Vitalstoffen (Vitamine, Mineralsalze und Spurenelemente) ist sehr wichtig. Morgendliche Wechselduschen (kalt/warm) härten den Körper zusätzlich ab.

1. Regelmässig oder mind. 4 Wochen lang unseren „Grippeschutz und Resistenztee" trinken (täglich 1-2 Tassen). Dieser Tee enthält die altbekannte Bibernelle und ausgesuchte aromatische Kräuter. Bibernelle wurde schon zu Zeiten von Pfarrer Künzle als Grippeschutztee eingesetzt.

2. Um eine optimale Grippeprophylaxe zu erzielen, muss das Darmmilieu aufgebaut werden. Ansonsten bleibt die Schutzwirkung ausser Kraft. Wir empfehlen Ihnen die    Einnahme von Lactiflor Kapseln oder Symbioflor 1 Tropfen (vier Wochen lang). Diese beiden Präparate helfen, ein gesundes Darmmilieu aufzubauen. Bei starker Infektanfälligkeit sind folgende Produkte in einem Behandlungszeitraum von vier bis sechs Wochen empfehlenswert: je 1 Kapsel Utilin D6 und Recarcin D6 pro Woche; Kleinkinder 2 Tropfen Utilin D6 täglich in die Ellenbeuge einreiben, im Wechsel mit Recarcin D6.

3. Eichinacea-Präparate (Sonnenhut) helfen das Immunsystem zu stärken und begünstigen die Genesung nach einem Infekt. Um das Immunsystem über die Grippezeit zu stärken, empfehlen wir eine Intervallbehandlung von Oktober bis März/April des nächsten Jahres mit einem Echinacea-Präparat (Tropfen/Tabletten/Globuli).

4.  Zusätzlich empfehlen wir jährlich die homöopathische Grippevorbeugungskur durchzuführen. „Boiron Influenzinum" jede Woche (Oktober bis März) eine Dosis (ca. 20 Globuli) einnehmen.

5. Je nach Fall ist es sinnvoll, ein Vitalstoffpräparat in diese Kur miteinzubeziehen. Eine Vitalstoffmischung wird in der Regel erst dann eingesetzt, wenn die vier Wochen „Darmsanierung" und die vierwöchige „Grippeschutz-Tee-Kur" abgeschlossen sind.
Bemerkung: 3. und 4. = Hauptmittel; 1., 2. und 5.= wichtige Ergänzungsmittel



Behandlung:

Bei akuten Erkältungsinfekten zusätzlich zu den Hauptmitteln noch Erkältungstropfen (3-5x20 Tropfen und Symbioflor 1 (6x20 Tropfen einnehmen und jeweils 2 Tropfen in die Nase geben) verwenden.

Fragen Sie uns. Wir haben Erfahrung und beraten Sie gerne!


Gesundheit und Schönheit


Die Drogerie für Ihr Wohlbefinden!
9042 Speicher Tel. 071 344 10 22

© Meinrad Sonderegger
eidg. dipl. Drogist , kant. appr. Naturheilpraktiker
Krankenkassenanerkennung für Phytotherapie
(bei Alternativ-Zusatzversicherung)


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü